Lade Veranstaltungen

Theater & Lesung

Abgesagt – Das Land des Lächelns

Dienstag,
07.02.2023

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Stadthalle Rheine
Am Humboldtplatz 10, 48429 Rheine

Abgesagt

Mit „Das Land des Lächelns“ gelang Franz Lehár neben der „Lustigen Witwe“ sein zweiter ganz großer Wurf. In seiner Spätphase wollte Lehár mehr als pure Operetten-Leichtigkeit und schrieb stattdessen ein Stück voll bittersüßer Melodramatik. Mit diesem Werk hat sich Lehár seinem verehrten Vorbild Puccini auch im Sujet entscheidend genähert. Wien, später Peking im Jahr 1912. Lisa, Tochter des Grafen Lichtenfels, hat sich in den chinesischen Diplomaten Prinz Sou Chong verliebt. Als dieser später zum chinesischen Ministerpräsidenten ernannt wird und in seine Heimat zurückkehren muss, entschließt sich Lisa gegen die Warnung ihres Vaters und ihres Freundes Gustav von Pottenstein mit ihm zu gehen. Was in Wien exotisch und reizvoll war, wird in Peking bald zu einer Zerreißprobe für die beiden Liebenden. Das junge Glück ist bald getrübt. Sou Chong gelingt es nicht, sich von den uralten Traditionen seiner Familie freizumachen. Er muss, so verlangt es die Sitte, vier Mandschu-Mädchen heiraten. Das kann Lisa nicht verkraften und sie entschließt sich, ihren Mann und das Land des Lächelns zu verlassen. „Das Land des Lächelns“ ist Lehárs Operette, mit der er das Genre „von den Lügen des Happy Ends“ befreien wollte. In dieser Absicht komponierte er eine zwischen dem Wienerischen und dem Exotischen faszinierend  changierende Musik. Zugleich spickte er das Werk mit einigen seiner schönsten Lieder, darunter das dem Tenor Richard Tauber gewidmete „Dein ist mein ganzes Herz“. Aber auch Melodien wie „Immer nur lächeln“, „Von Apfelblüten einen Kranz“ und Lisas Sehnsuchtslied „Ich möchte wieder einmal die Heimat sehn“ sind jedem Musikfreund geläufig.